Die Rufjagd auf Elchwild 2017

Tag:

Die Rufjagd auf Elchwild 2017

Die Rufjagd auf europäische Elche 2017 ist erfolgreich zu ihrem Ende gekommen.

23 Jagdgäste aus Deutschland, Österreich und Russland, darunter auch Stammkunden von unserem Jagdbetrieb, haben in 5 in Udmurtien und Tatarstan liegenden Revieren gejagd. Trotz launischen Wetters wurden die meisten Jäger zu ihrem Jagderfolg geführt und haben eine echte Rufjagd in Russland erlebt.

Von der großen Freude und schönen Eindrücken unserer Gäste zeugt uns das Ergebnis: 25 Elchbullen, die bis 12,4 Kg Geweihgewicht auf die Waage gebracht haben. Eine durchschnittliche Trophäe vom September 2017 wiegt zwischen 6 und 7 Kg

Waidmannsheil an alle Jäger, die mit Eifer und Mühe gejagt haben, um ihr begehrtes Ziel zu erreichen! Unsere besonderen Gratulationen gehen an die "Weltmeister" dieser Saison:

Tjaden Kim Hendrik - 12,4 Kg
Kosarev Alexander - 10,6 Kg
Franke Ingo - 10,2 Kg
Kuhlmann Markus Johannes - 9,5 Kg
Kuehn Wolfram Peter - 9,2 Kg

Auf den Wunschlisten eniger unserer Kunden standen aber auch Bären. In den ersten zwei Wochen Septembers wurden 2 Bären erlegt. Dazu sagen wir gerne Waidmannsheil Kollmeyer Friedrich Wilhelm, dessen Bär mehr als 200 Kg Lebendgewicht auf die Waage brachte und nach dem CIC-Einschätzungssystem eine Goldmedaille bekam, und Greiner Karl, der seinen Bären (bis 100 Kg) beim Pirschen erlegt hat.

Wir möchten bein unseren Jagdgästen für ihre Zielstrebigkeit, Treffsicherheit und positive Einstellung bedanken, denn der Jagderfolg kommt ja auf den Jagdführer sowie auf den Jäger selbst an. Noch mal viel Waidmannsheil, Sie sind zur Jagd in Udmurtien immer willkommen!

Яндекс цитирования Rambler's Top100